Das Verdauungssystem ist ein Labor, das lebenswichtige Nährstoffe und chemische Elemente produziert, die dann in die Zellen hineinkommen. Der Zustand des gesamten Körpers hängt von der Funktion dieses Labors ab. Nach Ayurveda ist der Magen-Darm-Trakt das wichtigste Glied in der Pathophysiologie.

Die Hauptursachen für Erkrankungen des Verdauungssystems sind:

  • Ernährung – unregelmäßige Nahrungsaufnahme, Unterernährung, Überernährung, ungesunde Ration, Fast Food,
  • Adipositas,
  • Nebenwirkungen bei der Einnahme von Arzneimitteln
  • Vererbung,
  • Verletzung von hygienischen Normen beim Kochen,
  • schädliche Gewohnheiten,
  • Erkrankungen des Hormonsystems,
  • Stoffwechselstörungen,
  • Stress,
  • Schmarotzerinvasionen,
  • schlechte Ökologie,
  • Viren und Infektionen.

Je nach dem Grad der Ausprägung des pathologischen Prozesses der Erkrankung des Magen-Darms-Traktes unterscheidet man akute und chronische Erkrankungen.

Symptome von Verdauungskrankheiten:

  • Sodbrennen ist ein brennendes Gefühl im Brustbein, das sich nach oben in die Mundhöhle ausbreitet.
    Bauchschmerzen.
  • Störung des Schluckens (Dysphalgie) – tritt bei den Entzündungen, Tumoren, Vorhandensein von Fremdkörpern in der Speiseröhre, der Mundhöhle, dem Kehlkopf, sowie bei einer Reihe von Erkrankungen des zentralen Nervensystems auf.
  • Aufstoßen entsteht bei einer Pathologie des Magens und des Zwölffingerdarms, manchmal bei den Gallenblase- oder Lebererkrankungen.
    Übelkeit.
  • Verstopfung ist ein Stuhlmangel innerhalb zwei oder mehr Tage.
  • Meteorismus – eine Blähung und ein Schwergefühl im Bauch mit anschließendem Gasabgang.
  • Durchfall – einmaliger oder mehrmaliger dünnflüssiger Stuhl. Durchfall ist eines der Symptome von Vergiftungen, Infektionen und Störungen des Nervensystems. Er kann infolge einer raschen Klimaveränderung, eines Konsums von ungewöhnlichen Lebensmitteln und starker körperlicher Belastungen auftreten.

Husten ist eines der Symptome von Dysbakteriose, Infektionskrankheiten und Vorhandensein von Würmern.
Im Ayurveda wird die Behandlung immer mit der Wiederherstellung des Magen-Darm-Trakts begonnen.

Die Haupterkrankungen des Verdauungssystems in der Akut- und Rehabilitationsphase werden in unserer Klinik erfolgreich behandelt:

  • funktionelle Verdauungsstörungen (Sodbrennen, Reflux, Blähung, unregelmäßiger Stuhlgang, Verstopfung, Reizdarmsyndrom)
    Gastritis, Duodenitis
  • Magengeschwür und Geschwürserkrankung des Zwölffingerdarms
  • Lebersteatose, Folgen von Hepatitis
  • Erkrankungen der Gallenblase (Cholezystitis, Dyskinesie von Gallengängen, Cholangitis)
  • Pankreatitis
  • entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn).

Die Erkrankungen der Verdauungsorgane werden unter Verwendung der Komplexbehandlung betreut. Sie umfasst die Physiotherapie, Medikamente und Phytotherapie, Ernährungstherapie. Je nach Schweregrad und Form der Erkrankung werden die Programme „Komplette Panchakarma“ oder „Behandlungsprogramm“ mit der Korrektur von Therapien und individueller Herstellung von Phytopräparaten empfohlen.

Ayurvedische Therapien können die Symptome beseitigen, die auf Störungen des Magen-Darm-Trakts hinweisen. Vor allen Dingen helfen sie, das vegetative Nervensystem zu beeinflussen (Entspannungsprozeduren, Korrektur der Funktion von inneren Organen). Beim erhöhten Sympathikotonus tritt entweder eine Verzögerung oder eine Beschleunigung von Verdauungsprozessen auf. Chaos bei der Funktion des Magen-Darm-Trakts führt zum Reizdarmsyndrom, übermäßiger Produktion der Säure, Gastritis und anderen Krankheiten.