Vajikarana ist ein Abschnitt, der sich mit der Wiederherstellung und Stärkung der Fortpflanzungsfunktionen des Körpers sowie mit Fragen der sexuellen Gesundheit beider Geschlechter beschäftigt.

In der Definition „Gesundheit“ sind in Ayurveda folgende Worte vorhanden „… die gesunde Nachkommenschaft zu kriegen.“ Vajikarana ermöglicht, dieses Gebot einzuhalten und die Jugend des Fortpflanzungssystems zu erhalten.

Das Fortpflanzungsgewebe ist das endgültige Gewebe in der Stoffwechselkette. Die Probleme im Urogenitalbereich bedeuten die Störung bei der Verwertung von notwendigen Substanzen und Stoffwechselprozessen auf dem Niveau anderer Gewebe. Daher sollte die Behandlung darauf abzielen, die Qualität von Plasma, Blut, Muskeln, Fett-, Knochen- und Nervengewebe zu verbessern. In erster Linie steht die Wiederherstellung des Verdauungsfeuers (Agni) und damit des Stoffwechsels. Daher ist die erste Behandlungsstufe der Organe des Fortpflanzungssystems – die Vornahme von Panchakarma-Prozeduren oder die Körperreinigung. Dann wird den gereinigten Körper durch die Einnahme von Vajikaran-Medikamenten, therapeutischen Prozeduren, Bädern und Ernährung beeinflusst.

Was soll man über Vajikarana kennen?

  1. Ernährung. In die Ernährung sind die Lebensmittel Produkte einzubringen, die den Hormongrund unterstützen. Zum Beispiel, die Meeresfrüchte, sie verfügen über das Protein, das sich schnell in Testosteron und Östrogene verwandelt. Die wichtigen Lebensmittel für Frauen sind die Lebensmittel mit Phytoöstrogenen: Soja, Datteln, einige Arten von Nüssen, Käse und Milch.
  2. Phytotherapie. Seit Tausenden von Jahren umfasst Ayurveda die Kenntnisse über die wirksamsten Kräuter zur Wiederherstellung des weiblichen Fortpflanzungssystems. Das bekannteste Kraut ist Ashwagandha (Withania Somnifera) oder sonnenblättriger Physalis. Dieses Kraut verfügt über den ausgeprägten Verjüngungseffekt. Modere Untersuchungen haben bestätigt, dass Ashwagandha die Produktion des Luteinisierungshormons und Follikelstimulierungshormons und stellt die Funktionen der Ovariale und des Myometriums her.Andere wirksame Pflanzen, die das Fortpflanzungssystem beeinflussen, sind Orchis, Asparagus lucidus L. und Asparagus officinális;
  3. Vajikarana. Ayurveda hat eine Vielzahl von Arzneimitteln aus Kräutern zur Verjüngung und Behandlung von Organen des Fortpflanzungssystems ausgearbeitet. Neben den Pflanzeninhaltsstoffen werden die Metallen, Gold, Mineralien zur ihrer Formel hinzugefügt. Infolge des wiederholten Brennens und Verreibung verwandeln sich diese Komponenten in eine organische Verbindung – Basma, ein Synergist für die Kräuter ist, verstärkt deren Wirkung und erhöht die Effizienz.
  4. Übungen – in Yoga und Pranayama gibt es eine Reihe von Techniken, mit denen bestimmte Muskelgruppen gestärkt und gestrafft werden können, darunter die Muskeln der Beckenboden, der Scheide, den Gesäßmuskel und Bauchmuskel.
  5. Prozeduren – zur Verjüngung von Organen des Fortpflanzungssystems werden spezielle Massagen und Kompressen – konstringierte, kühlende, erwärmende, rückfettende Massagen und andere Techniken zur Beeinflussung der Haut, des Bindegewebes und des Muskelsystems angewendet. Die Sitzungen der Marma-Therapie können bestimmte Punkte durch zusätzliche Wärme und Druck stimulieren, sie lösen die Reflexspannungen oder -kompressionen aus und erhöhen den Gewebetonus. Die Öl- und Milchbäder sind auch wirksam. Beim Eintauchen des gesamten Körpers in ähnliche Lösung dringen fettlösliche Substanzen in die Haut ein, die von bestimmten Früchten, Pflanzen und tierischen Produkten ausgeschieden werden. Die Wirkung ist mit dem Auftragen einer Creme vergleichbar. Diese Bäder wirken als die Nahrung nicht von bestimmten Hautabschnitten, sondern vom ganzen Körper.
  6. Innere Therapie. Spülung, Tampons, Zäpfchen – diese Mittel werden auch von der modernen Medizin empfohlen. Sie wirken auf die tiefen Muskeln der Scheide, der Gebärmutter, der Anhangsgebilde von innen in Form der inneren Anhebung, Kontraktion, Hydration und Nahrung ein. Tatsächlich ist die weibliche Scheide ein weiteres Organ, das zu nähren ist. Jede Eingabe von Arzneimitteln, die der Flora entsprechen, nährt das Fortpflanzungsgewebe – Shukra, unterstützt dessen Funktionen.

Im Ayurveda verwendet man die bestimmten Prozeduren, die Sushruta, Begründer der Chirurgie, genutzt hatte: Scheidenstraffung, Einlage von Implanten, zum Beispiel zur Stärkung der Höhle, Korrektur der Harnblase usw. Die Behandlungsmethoden, die früher unbekannt waren, werden zurzeit erfolgreich in moderner Medizin angewendet.